Buchrezension: Wer weiß schon wie man Liebe schreibt von Kristina Günak

Juli 28, 2017


Dieses Buch wurde mir von Netgalley.de zur Verfügung gestellt.

Ich bin momentan einfach so sehr im Lesefluss, deswegen gibt es heute wieder eine Rezension. Für zwischendurch habe ich mir mal einen lockeren Liebesroman geschnappt. Ab und zu brauche ich so etwas mal neben dem Fantasy.

 Ich habe mir schon überlegt, ob ich nicht wöchentlich eine Rezension online stelle, denn das sollte ich eigentlich fast immer schaffen. Ich würde das dann auf einen Tag legen, wahrscheinlich den Freitag oder Sonntag. Bin mir da aber noch nicht so sicher, ihr könnt mir gerne in die Kommentare schreiben, was ihr davon haltet. 



Wer weiß schon wie man Liebe schreibt:
darum geht's in dem Buch
Wenn es darum geht, im Chaos den Überblick zu behalten, kann Pressereferentin Bea Weidemann gewöhnlich niemand das Wasser reichen. Doch jetzt steckt der Verlag in finanziellen Schwierigkeiten, und selbst Bea kommt an ihre Grenzen: Denn der einzige Ausweg aus der Krise ist Bestseller-Autor Tim Bergmann. Um den Verlag zu retten, muss Tim unbedingt einen wichtigen Leserpreis gewinnen - einziges Problem: Tim hält nichts von Plänen und tut eigentlich vor allem das, was er will. Bea wird für die kommende Lesereise als seine persönliche "Anstandsdame" abgestellt. Doch während sie versucht, das Chaos von Tim - und sich - fernzuhalten, stellt sie fest, dass es vielleicht doch das Unvorhersehbare im Leben ist, das glücklich macht ...

Autorin: Kristina Günak
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 24. April 2017
Seitenanzahl: 300 Seiten

Meine Rezension zum Buch
Das Cover sieht auch hier wunderschön aus. So schlicht und doch passt es irgendwie. Der Titel ist doch relativ verwirrend und ich konnte mir darunter erst nichts vorstellen. Nachdem ich das Buch dann komplett gelesen hatte, konnte ich mit dem Titel auch etwas anfangen. 
Die Geschichte an sich ist jetzt nichts so besonderes, aber das war mir bei einem Liebesroman von Beginn an schon relativ klar. Dennoch hoffe ich immer, dass es immer wieder mal was Neues ist. 
Der Schreibstil ist flüssig und gut zum Lesen. Es war jetzt kein Buch, was ich nicht hätte aus der Hand legen können.
Die Protagonisten waren mir mal mehr und mal weniger sympathisch. Das hat sich durch das ganze Buch gezogen. Das Ende war wiederum sehr süß, aber irgendwie auch vorhersehbar. Das gilt auch generell für das Buch, dass einige Punkte vorhersehbar waren.
Die Story an sich, fand ich auf jeden Fall eine gute Idee. Auch der Gedanke dahinter war gut durchgedacht.
Leider konnte mich das Buch nicht komplett überzeugen. 




You Might Also Like

0 Herzchen

Popular Posts

Instagram

Bloglovin

Follow