Buchrezension

Buchrezension: Neuntöter - Ule Hansen

08:30

Mein erstes Buch des Autorenpaars Astrid Ule und Eric Hansen, die zusammen als Ule Hansen schreiben. Dieses habe ich mir in meinem Bayern Urlaub gekauft, da ich das Cover so unglaublich schön fand und mich die Geschichte angesprochen hat.


NEUNTÖTER
ULE HANSEN

Vor Menschen hat sie Angst. Serienmörder versteht sie. Berlin, Potsdamer Platz. Beim Klettern auf einem Baugerüst macht ein Junge eine grausame Entdeckung: Drei Leichen, einbandagiert in Panzertape, hängen in schwindelerregender Höhe an den Gerüststangen. Sie sehen aus wie Mumien und scheinen in dieselbe Richtung zu blicken, als würden sie auf etwas warten. Als die menschenscheue Fallanalystin Emma Carow auf den Fall angesetzt wird, ist ihr schnell klar, dass er für ihre Karriere entscheidend ist. Doch je fester sie sich verbeißt, desto mehr droht ein altes Trauma sie in den Abgrund zu ziehen.
Leider hat mir das Buch gar nicht so gut gefallen, wie ich gehofft hatte. Nach ca. 140 Seiten hatte ich gedacht, dass es endlich spannend wird. Eine kurze Zeit war es auch wirklich so. Aber dennoch konnte mich die Story nicht richtig packen. Ich hatte mich so sehr darauf gefreut, endlich dieses Buch zu lesen. Der Schreibstil war mir teilweise ein bisschen zu abgehackt, sodass ich teilweise bei dem Fall mit meinem Verständnis hinter her hinkte. Vermutlich sollte ich einfach ein weiteres Buch des Autorenpaares lesen und anschließend schauen, wie das mir gefällt. 
Die Protagonistin dagegen, war mir nicht sympathisch, aber trotzdem mochte ich sie sehr gerne. Wahrscheinlich gerade deswegen, weil sie keine "gewöhnliche" junge Frau ist. Ihr Persönlichkeit ist sehr stark. 

Project Pan

Project Pan Update März 2017

08:30


Nach dem der Februar mit diesem Projekt nicht so gut verlief, war dieser Monat umso besser. Was sich alles getan hat, das solltest ihr jetzt unbedingt lesen. 

Nägel

Nagelroutine Frühjahr 2017

08:00


Es wird Zeit, dass ich euch meine Nagelpflegeroutine zeige. Viel hat sich seit dem letzten Mal nicht verändert, aber das ich diese Ende Juni 2015 veröffentlicht habe, dachte ich mir, ich zeige euch meine aktuelle Routine. Die Alte könnt ihr hier nachlesen. Die Produkte sind weitestgehend auch die selben geblieben.

Wer mir auf Instagram folgt, sieht regelmäßig Bilder von meinen aktuellen Nägeln. Im ordentlich lackieren bin ich leider nicht so talentiert, da gibt es Andere die können das viiiel besser als ich. Aber Übung macht ja bekanntlich den Meister. Was auch zu erkennen ist, meine Nägel sind nicht zu lang & nicht zu kurz. Im Sommer meistens etwas länger als im Winter, aber das liegt daran, dass sie im Sommer nicht so schnell brechen und kaputt gehen. Falls ihr noch Fragen habt, dann schreibt mir gerne.



Nagellackentferner 
Bevor der neue Lack auf die Nägel kommt, muss der Alte natürlich runter. Hier für benutze ich am liebsten den Nagellackentferner von Ebelin. Ich bin bei Entfernern aber auch nicht so wählerisch. 

Nagelfeile
Um die Nägel in eine schöne Form zu bringen, verwende ich seit 2-3 Jahren eine Glasfeile, vorzugsweise die von Ebelin. Gelegentlich nutze ich eine Feile mit mehreren Schritten, um den Nagel etwas zu glätten, aber wirklich sehr unregelmäßig. Denn wenn man das zu oft macht, werden die Nägel dünner & gehen schneller kaputt bzw. brechen & splittern schneller. 




Zum größten Teil verwende ich nur eine Handcreme & diese wirklich mehrmals am Tag. Momentan versuche ich mir immer vor dem Schlafengehen die Hände einzucremen, leider vergesse ich das meistens. Für die Nagelhaut & den Nagel verwende ich gelegentlich von Allgäuer Latschen Kiefer Haut- und Nagelbalsam. Das gebe ich mir meistens auf die Nagelhaut & massiere mir das in die Haut ein & verstreiche dann den Rest auf dem Nagel. Allerdings sind danach die Finger sehr fettig & es dauert bis dieser Balsam eingezogen ist. Daher nutze ich es doch eher unregelmäßig. 

Wenn nötig verwende ich von Essence XXL Grow Power (leider nicht mehr erhältlich) und dann ein Rosenholzstäbchen von Essence um meine Nagelhaut zurückzuschieben. Gaanz vorsichtig entferne ich die zurückgeschobene Nagelhaut dann mit einem Nagelhautschneider.



Bevor ich mit dem Lackieren der Nägel beginne, gebe ich ca. alle zwei Wochen von p2 Ultra Strong nail hardener auf den Nagel. Wenn dieser eingezogen ist, beginne ich mit dem Lackieren.

Unterlack
Ich benutze keinen richtigen Unterlack, aber der p2 Intensive nail hardener (gibt es leider nicht mehr( tut für mich genau das Gleiche. Dieser trocknet glänzend auf dem Nagel & soll den Nagel härten. Wenn dieser gut getrocknet geht es an die Wahl für den Farblack.

Farblack
Sobald der Unterlack gut getrocknet ist, trage ich den Farblack auf, meistens in zwei dünnen Schichten. Wichtig ist, dass jede Schicht gut durchtrocknet, damit keine Blasen entstehen. 

Korrigieren
Kleine Patzer entferne ich einfach mit einem Wattestäbchen und Nagellackentferner, das funktioniert ganz gut. Allerdings habe ich letztens irgendwo einen Tipp gelesen bezüglich des Korrigierens. Und zwar ein Lippenpinsel in Entferner tunken & dann die Patzer entfernen, dass werde ich demnächst auch einmal ausprobieren.

Einen Überlack verwende ich eigentlich nie, da es bei mir keinen Unterschied in der Haltbarkeit gibt. Daher erspare ich mir einfach diesen Schritt.



Nachdem alles gut durchgetrocknet ist, wasche ich meistens einmal meine Hände & creme diese dann mit einer Handcreme ein. Da habe ich keinen richtigen Favoriten, ich verwende aber sehr gerne von Florena Olivenöl Handcreme, diese pflegt meine Hände sehr gut. Momentan habe ich die Cien Handcreme Asiatische Kirschblüte in Verwendung. 



Aufgebraucht

Aufgebraucht März 2017

08:30


Es ist wieder Zeit für mein Aufgebraucht-Post, diesen Monat etwas später, aber ich habe so viel Produkte aufgebraucht, dass ich sie euch unbedingt zeigen muss. Bei den Inhaltsstoffen sind die fett geschriebenen Stoffe die nicht so guten, laut Codecheck. 

The Body Shop - Pink Grapefruit Shower Gel
Preis: 2,50€ | Inhalt: 60ml | Nachkaufprodukt

7 kosmetische Vorsätze - Update nach 2 Monaten

09:00


Vor zwei Monaten habe ich dir meine kosmetischen Vorsätze vorgestellt. Ich fand es jetzt nun interessant, was sich in den zwei Monaten getan hat. Wer meine Aufgebraucht-Post verfolgt, kann sich vielleicht schon zusammen reimen, wie es momentan läuft. Den dazu gehörigen Post kannst du hier nachlesen.
1. 10 Nagellacke aufbrauchen
Dafür ist es vielleicht nach 2 Monaten noch zu früh, aber es gibt tatsächlich Lacke, die sich so langsam leeren. Gerade die Lacke aus meinem Project Pan. Ich hoffe, es werden 10 Lacke sein, die ich aufbrauchen kann. Wobei ich mich über jeden Lack freue, der leer geht. Denn ich möchte in meiner Sammlung nur noch Farben habe, die ich wirklich regelmäßig trage & das auch noch gerne. Mal sehen, wie es in ein paar Monaten aussieht.

2. Gesichtspflegecremes finden
Klar, diesen Punkt habe ich noch nicht abgehakt. Dennoch teste ich mich momentan durch verschiedene durch & erhoffe mir so, dass ich vielleicht die Passenden finde.

3. Duschgele aufbrauchen
Ich denke, da bin ich momentan gut dabei. Da ich mit den Produkten auch nicht verschwenderisch umgehen möchte, dauert das natürlich seine Zeit. Aber in den letzten Aufgebraucht Posts wurden schon ein paar leer. In Zukunft werde ich auch erst einmal keine Neuen kaufen. Da ich wirklich genügend habe. Und außerdem sind das auch alles ganz tolle Düfte.

4. Lidschatten aufbrauchen
Okaay, das funktioniert natürlich nicht in zwei Monaten. Aber ich schminke mich momentan sehr regelmäßig & das sogar mit Lidschatten. Ich denke, in nächster Zeit werden zwei weitere Lidschatten ein Hit the Pan erreichen. Natürlich werde ich dir  das in meinem Project Pan Update zeigen. Ich bin auch schon froh, wenn nur 2-3 leer werden. Denn ich bin kein Mädchen was sehr oft Lidschatten trägt.

5. Lippenstift aufbrauchen
Momentan ist der Februar noch nichtganz vorbei, aber ich bin ziemlich zuversichtlich, dass in diesem Monat noch 1 Lippenstift leer wird. Dann werde ich mal sehen, welche Farbe ich mir als nächstes vorknöpfen werde, aber das wirst du alles in meinem Project Pan Update nachlesen können.

6. Kajalstift reduzieren
Ein Kajalstift neigt sich langsam dem Ende zu. Leider bin ich beim Schminken oft vergesslich & verwende keinen Kajal, da das sehr oft verschmiert & nach einiger Zeit unschön aussieht. Aber ich werde versuchen mich zu verbessern, um diese reduzieren zu können.

7. Badezusätze leeren
Damit habe ich mich noch gar nicht so befasst, da ich wie gesagt, sehr ungern baden gehe & sie dafür für meine Fußbäder verwenden möchte. Da ich solches aber noch nicht gemacht habe in diesem Jahr konnte ich da noch keinen Erfolg erzielen. Aber ich denke, im Sommer wird sich das ändern.


In den zwei Monaten hat sich noch nicht all zu viel getan, aber ich bin froh, dass ich wenigstens alle Punkte auf dem Schirm habe & sie nicht vergesse. In diesem Jahr möchte ich sowieso einige meiner Sachen aufbrauchen, damit ich von einem Produkt nicht mehr Unmengen zu Hause habe, das macht mich nämlich auch nicht glücklich. Klar möchte ich in Zukunft auch neue Sachen ausprobieren, aber erst, wenn ich den Vorgänger aufgebraucht habe oder zumindest fast leer ist. Leider habe ich nämlich nicht besonders viel Platz in meinem Zimmer für solch einen Kram. Und wenn ich in den nächsten 5 Jahren ausziehe, möchte ich auch nicht unbedingt ein Haufen Kram in die neue Wohnung schleppen.

Ich werde mich irgendwann wieder zu diesen Vorsätzen äußern & dir berichten, wie ich damit vorankomme.



Popular Posts

Instagram

Bloglovin

Follow